Geschichte

 

Kateřinice – ein evangelisches Dorf, angehört zu dem toleranten Pfarrbezirk in Ratiboř, der als einer von den ältesten, nach dem Toleranzpatent von Josef dem II. gegründet wurde. Bis zum Jahr 1930 sind alle kirchlichen Versammlungen in Ratiboř stattgefunden.

Die Kirche in Kateřinice wurde im Jahr 1951 – 1952 erbaut. (Mit Hilfe von großzügigen Beiträgen von Bruder Pfarrer M. Janeba und von den opferwilligen Mitgliedern der Pfarrerversammlung.)

Die Kirche wurde den 23. November 1952 geweiht. Die ersten Gottesdienste fanden den 30. November 1952 statt. Gepredigt hat der Pfarrer Miroslav Janeba und an den Gottesdiensten nahmen 290 Leute teil. Die Pfarrerversammlung gehörte immer noch zu der in Ratiboř.

Eine eigenständige Gemeinde wurde die in Kateřinice den 1. Mai 1956 ernannt. Noch dasselbe Jahr in Herbst, wählte das Altgremium der Gemeinde einen ersten selbständigen Facharbeiter – den Hilfsgeistlichen Bohuslav Novak aus Stará Ves an Jilemnice. Sein Amt trat er offiziell den 1. 1. 1957 bei. Während seiner Mitwirkung wurde die Gemeinde stets aufgebaut, die Kirche wurde repariert, die Umgebung neugerichtet, Glocken auf elektrischen Antrieb beschaffen, ein Wirtschaftsgebäude wurde erbaut, eine gebrauchte Orgel gekauft und anderes.

In den 60er Jahren wurde ein ausgebranntes Gebäude in Lázy gekauft. Dieses wurde in einen Gebetsraum und in eine Unterkunft für Gäste umgebaut. Aus Lázy wurde dann eine Zweigstelle von der Gemeinde in Kateřinice. Gottesdienste fanden in Lázy zweimal im Monat statt, was auch bis heute gilt.

Die Gemeinde pflegte auch Kontakte mit Protestanten in ganz Europa. Zum Abschluss seiner Tätigkeit wollte Pfarrer Novák die ganze Kirche neu restaurieren und seinem Nachfolger übergeben. Es gelang ihm Finanzmittel für das Dach, Fassaden und das Wirtschaftsgebäude zu erlangen. Am Tag des 9. Mai im Jahr 2001, im Verlauf der Arbeiten, ist Bruder Bohuslav Novák verstorben. Er wirkte in Kateřinice 44 Jahre.

Im Jahr 2001 bis 2002 verwaltete die Gemeinde Daniel Tomeš, Pfarrer aus Hošťálková. Die Renovierungen der Kirche auch von der Pfarrer-Wohnung gelang es bis zum September 2002, zum 50sten Jahrestag vom Bau der Kirche zu schaffen. Es gelang auch einen neuen Pfarrer her zu kriegen. Schon am Ende des Jahres 2001 versprach seine Kandidatur Pavel Šebesta aus Havířov. Der trat als Prediger den 1.8. 2001 in die Gemeinde ein.

Die Feier des 50-Jahrestages der Kirche ereignete sich den 14. 9. 2002. Die Ordination des neuen Pfarrers P. Šebesta fand am 15. 9. 2002 statt. Auf die Feierlichkeiten trafen fast 400 Menschen an. Die Gemeinde in Kateřinice beherbergte viele Auslandsgäste und auch Brüder und Schwestern aus der ganzen Republik. Pfarrer P. Šebesta wirkte in Kateřinice bis Juni 2010.

Ab den Juli 2010 bis September 2010 verwaltete die Gemeinde Peter Maláč, Pfarrer aus Hošťálková.

Seit dem 1. September 2010 ist der neue Pfarrer der Versammlung Miroslav Edmund Jelinek, Pfarrer aus dem polnischen Zelow. Den 10. Oktober 2010 wurde er feierlich als Pfarrer der ČCE Versammlung in Kateřinice installiert. Die Gemeinde hat heutzutage 513 Mitglieder. Die Haupttätigkeit sind die regelmäßigen Sonntagsgottesdienste, auf welchen Gotteswort verkündet wird. In Kateřinice werden Gottesdienste jeden Sonntag und alle Feiertage gehalten. In Lázy jeden 1. und 3. Sonntag im Monat.

Wir organisieren auch Religionsunterricht, Konfirmation-Übungen, Jugendtreffen, biblische Stunden, Hochzeiten, Beerdigungen. Diese Veranstaltungen sind nicht nur den Mitgliedern, sondern der ganzen Gesellschaft offen. An diesen Veranstaltungen nehmen Menschen aus der ganzen Republik, aus dem Ausland, so wie Menschen anderer Religionen teil. Sie sind auch wichtig für die ganze Gemeinde und Ortschaften. Sie tragen zu dem kulturellen Leben bei.

Wir arbeiten mit dem Dorf und der Schule zusammen. Das heißt: Internationale Sommercamps mit Englischunterricht mit Lektoren aus Pittsburgh, eine Jugendversammlung in Lázy, Tag der Ortschaft Kateřinice, Seniorentreffen, ZDZ Konzerte, Erinnerungsfeiern an der Verbrennung von Jan Hus, die unter freiem Himmel stattfinden.

Die Gemeinde stellt auch Räume für verschiedene Vereine zur Verfügung: Kačenka (Entchen) – Mutterzentrum, Glockenspiel der guten Nachricht – die Jugend spielt Glocken, Diakonie Unterstützung – Kleidersammlungen, so wie Gemeindehilfe. Unsere Gemeinde gewährt (übers Arbeitsamt) 2 Arbeitsplätze. Sie ČCE Gemeinde hat eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Slowakischem Verband Košariská – Priepsané.

Wir freuen uns, dass wir im Wettbewerb „Das Dorf 2014" den ersten Platz bekommen haben. Das beteuerte uns und förderte uns in einer weiteren Zusammenarbeit, das Gemeindeleben unter Gottes Führung und Liebe ist das beste Leben. Dieser Glauben hält uns bis heute.

Dnes je:
Svátek má: